Liebherr und Rhenus Midgard realisieren gemeinsames Projekt

Besonders schwere Umschlaggüter werden häufig per Schiff befördert. Aber ein ganzer Kran – transportiert im vollaufgebauten Zustand – ist dann doch etwas Außergewöhnliches. Wenn dann der Spediteur auch noch zugleich der Endabnehmer ist, laufen im Hintergrund die Räder der Logistik auf Hochtouren.

Liebherr und Rhenus Midgard arbeiten seit vielen Jahren zusammen und trotz der erprobten Zuverlässigkeit des bisherigen Krans war es nach 20 Jahren an der Zeit, ein moderneres Modell am Terminal Dradenau in Hamburg zu installieren. Rhenus Midgard organisierte den Transport mit weiteren Einheiten selbst und freut sich jetzt über einen neuen Hafenmobilkran mit verbesserter Leistung und weniger Emissionen.

Klicken um das Video zu laden!

Sie möchten mehr erfahren?

Interessieren Sie sich für unsere Case Study über Liebherr?

Download


Alles rund um die Rhenus Projects Logistics finden Sie hier.

Mehr


Weitere Informationen zur Port Logistics der Rhenus Gruppen erhalten Sie hier.

Mehr


Kommentare

Für diesen Artikel gibt es 0 Kommentare

Was denken Sie?

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu speichern oder zu kommentieren.
Sie sind noch nicht angemeldet? Jetzt registrieren

Anmelden

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu speichern oder zu kommentieren.
Sie sind noch nicht angemeldet? Registrieren

arrow_upward